TEAM

Vedi Vanessa Emde studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Gender Studies in Berlin.
Während dieser Zeit entwickelte sie eine Serie queer-feministischer (Video-) Performances u.a. für die Galerie Onyva in Maastricht.

2012 absolvierte sie ihr Regie-Studium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg unter der Mentorenschaft von Luk Perceval. Während des Studiums schrieb und inszenierte sie diverse Theaterstücke,  z. B. “Geht ein Pfirsich ins Schwimmbad…” und „Von toten Vögeln - Ein Doku-Märchen“, mit welchem sie zum Körber Studio für Junge Regie 2012 am Thalia Theater Hamburg eingeladen wurde. Seit 2012 ist sie freie Stückeschreiberin und Regisseurin in Deutschland und Tschechien.

Im Sommer 2013 wurde sie mit dem Mini Stück „Gewalt im Haus“ zum l’Obrador d’estiu an der Sala Beckett in Barcelona eingeladen.

Im Herbst / Winter 2014 war sie Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart im Bereich Darstellende Künste. Gemeinsam mit der Dichterin Sina Klein gründete sie 2016 das transmediale intersektional-feministische Künstler*innenkollektiv PASSAGE ZUSTAND.  Neben ihren Theaterarbeiten veröffentlicht Vedi Vanessa Emde Texte in Anthologien und Zeitschriften und leitet Workshops für „Performance & Autor*innenschaft“ und „Gender und Diversity“ in den Darstellenden Künsten und am Theater.

VEDI VANESSA EMDE

REGISSEUR*IN / AUTOR*IN / PRODUKTION
  • Grey Facebook Icon

In Wien geboren und aufgewachsen, lebt Elena Schmidt seit einigen Jahren in Berlin. Ihr Schauspielstudium absolvierte sie in Salzburg am Mozarteum. Ihre Theaterengagements erhielt sie
unter anderem von den Salzburger Festspielen, dem Volkstheater Wien, dem Schauspiel Hannover und dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Derzeit ist sie am Deutschen Theater Berlin, dem
Maxim Gorki Theater und dem Schauspielhaus Hannover zu sehen. Sie arbeitete mit Jürgen Flimm, Amélie Niermeyer, Nurkan Erpulat, Nora Schlocker, Marta Górnicka Florian Fiedler, Anna
Badora, Staffan Valdemar Holm, Kevin Rittberger, Guillermo Calderon, Dries Verhouven, Suna Gürler.

Neben ihrer Theatertätigkeit war sie in einigen Kurzfilmen und den Kinofilmen "Local Heroes" von Henning Backhaus und "Wie man leben soll" von David Schalko zu sehen. Im Hörfunkbereich arbeitete sie mit den Radiosendern Deutschlandradio, Ö1, WDR und BR zusammen.

Seit 2012 ist sie neben ihrer Sprechertätigkeit auch als Regisseurin und Dramaturgin im Hörspielbereich tätig.

Arturo Tobia ist in Berlin als Audiovisual Producer, Art Director und als DJ künstlerisch tätig. Außerdem ist er der Kopf der Synthwave-Band TRESPASSER und tourte erstmals bereits in 2012, und seitdem regelmäßig durch Europa.

Im Moment ist er dabei den Release seines zweiten Studioalbums vorzubereiten.

ARTURO TOBIA

VIDEO & MUSIC ARTIST / MEDIA DESIGN
  • Grey Facebook Icon

Sophia Hawkings-Evans wurde 1990 in Stuttgart geboren. 2012 nahm sie ihre Schauspielausbildung an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg auf. Während ihres Studiums arbeitete sie u. a. mit den Regisseur* innen Christina Friedrich, Wulf Twiehaus
und Kai Wessel zusammen. Zudem war sie am Schauspiel Stuttgart in der Produktion "100 Jahre Hörigkeit" unter der Regie von Sören
Hornung zu sehen.

2016 nahm sie mit dem Stück "Moor and more", das im Rahmen ihres
Studiums unter der Regie von Faraz Baghaei entstand, am Spoleto 59/ Festival Di 2 Mondi in Italien teil, wo sie im Rahmen des Programms European Young Theatre 2016 den 1. Preis gewannen. Nach ihrem Studium spielte sie am Schleswig-Holsteinischen Landestheater in dem Stück "Peter Pan" unter der Regie von Verena Koch die Rolle der Wendy.
Zudem arbeitete sie mit der Theatergruppe KollektivEins zusammen. Am Staatsschauspiel Dresden war sie als Gast in der Produktion "Hexenjagd" unter der Regie Stephan Rottkamp zu sehen.
2018 arbeitete sie in einem interkulturellen Projekt mit der ugandischen Regisseurin Judith Adong zusammen. Seit der Spielzeit 18/19 ist sie festes Ensemblemitglied an der Parkaue Berlin.

SOPHIA HANKINGS-EVANS

PERFORMER*IN
  • Grey Facebook Icon

ELENA SCHMIDT

PERFORMER*IN
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon

Nour Hos begann seine Schauspielkarriere bereits in jungen Jahren am Russischen Kulturzentrum in Damaskus. Seine erste professionelle Inszenierung war dann im Jahr 2014 "Hope hope" von Ajaj Salim am Alhamra Nationaltheater in Damaskus.

2015 absolvierte er einen Schauspielworkshop von Kevin Spacey und wirkte in einer kollaborativen Theaterproduktion der Kevin Spacey Foundation und der Middle East Theatre Academy in "Dhow under the sun’" von Matt Wilde mit. Dann spielte er 2016 in "She he me" unter der Regie von Amal Khoory an den Münchner Kammerspielen.

Außerdem begann er 2017 mit Stand-Up und ist Host von ‘Dead end comedy," einer wöchentlichen English Comedy Show am 800A Theater.

Außerdem veröffentlicht er eine Reihe von Comics.

NOUR HOS

PERFORMER*IN
  • Grey Facebook Icon

In New York geboren und aufgewachsen, lebt Naomi Boyce seit 2015 in Berlin. 2014 schloss sie ihren Bachelor of Arts in Theaterregie am

Barnard College in New York ab.

Danach kam sie nach Berlin als Fulbright Stipendiatin und forschte im  Bereich  Feminismus und Theater.

Zurzeit arbeitet sie als Dramaturgin und Übersetzerin und studiert seit 2017 an der Freien Universität Berlin im Master Theaterwissenschaft.

NAOMI BOYCE

DRAMATURG*IN
  • Grey Facebook Icon

Sina Klein ist 1983 in Düsseldorf geboren und pendelte lange zwischen dort und Wien, zumeist im Nachtzug.

Sie studierte Romanistik an der  Heinrich-Heine-Universität,

wo sie später auch lehrte.

Seit 2009 veröffentlicht sie Gedichte in Zeitschriften und Anthologien. Ihre beiden Gedichtbände „narkotische kirschen“ und „skaphander“ erschienen 2014 und 2018 im Wiener Klever Verlag.

2015 erhielt sie den Förderpreis für Literatur des Landes

Nordrhein-Westfalen und 2018 ein Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW.

2019 wird sie mit dem Anke-Bennholdt-Thomsen-Lyrikpreis der Schillerstiftung ausgezeichnet. Mit dem „Skaphander“, einem „Schutzanzug für extreme Druckverhältnisse“ und wörtlich „Hohlraum Mensch“, tun sich für sie Fragen rund um Digitalität und Begegnung auf. Neben verschiedenen Kooperationen in den Bereichen Performance und Musik, verbindet Sina Klein als Teil des Berliner Künstler*innen-Kollektivs PASSAGE ZUSTAND seit Jahren eine enge Arbeitsbeziehung mit der Regisseurin und Stückeschreiberin Vedi Vanessa Emde.  Sie begleitet hier vor allem Dramaturgie, Lektorat, Recherche- und Schreibprozesse.

SINA KLEIN

AUTOR*IN / LEKTOR*IN / DRAMATURG*IN
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon

1988 in Brasilien geboren, hat Júnia Matsuura 7 Jahre in Rio de Janeiro gelebt, wo sie ihr Studium im Bereich Film und Audiovisuelle Medien an der Universidade Federal Fluminense absolviert hat. Während ihres Studiums hat sie verschiedene Kurzfilme produziert und war in der Vorbereitung zu verschiedenen Filmfestivals involviert. Außerdem hat sie ein Auslandsemester in Arts du Spectacles in Lyon gemacht.

Seit 2013 wohnt sie in Berlin und beendet gerade einen Master an der Freien Universität in Filmwissenschaft. Seit 2017 ist sie Mitglied des Berliner KünstlerInnen-Kollektives PASSAGE ZUSTAND mit Vedi Vanessa Emde u.a. in Berlin. Sie hat nicht nur Interesse am klassischen Spiel- und Dokumentarfilm, sondern auch an

Videokunst und unterschiedlichen. audiovisuellen Formaten.

JUNIA MATSUURA

VIDEO DRAMATURG*IN / STAGE MANAGEMENT
  • Grey Facebook Icon

Hadi Khanjanpour ist in Teheran geboren. Als er knapp 4 Jahre war, flüchteten er und seine Familie aufgrund des Krieges nach Deutschland.

Er lebte ca. 20 Jahre in Offenbach am Main, wo er sein Abitur machte
und seinen Zivildienst ableistete. Nachdem er während seines Sportstudiums durch Zufall, zu einem Theatercasting kam und einige Stücke beim Laiensclub am Frankfurter Schauspielhaus
und bei der Theatergruppe Theaterperipherie mitspielen durfte, bewarb er sich an der Schauspielschule in Ludwigsburg, und hat dort 2013 sein Studium beendet. Seitdem ist er freischaffender Schauspieler und Regisseur am Theater und Film.

Seine Theaterproduktionen erhielten zahlreiche Auszeichnungen. Der Pilotfilm der Serie "Dr. Illegal" feiert weltweit Festivalerfolge.

HADI KHANJANPOUR

PERFORMER*IN
  • Grey Facebook Icon

Nils Malten ist 1985 in Hamburg geboren und absolvierte ein Bachelorstudium im Fachbereich Englisch/Geschichte und ein Schauspielstudium an der ADK Ludwigsburg. Während und nach dem Studium spielte er u.a. in Produktionen am Staatstheater Karlsruhe, der Berliner Schaubühne und der Hamburgischen Staatsoper, an den städtischen Bühnen von Stendal, Ulm und Tübingen.

In vielen performativen, Kollektiv-Arbeiten in der freien Theaterszene wirkte er im Gesamtprozess der Stücke mit, war bei der Konzeption, Textauswahl und an der Umsetzung beteiligt und war als Darsteller auch besonders in direkter Auseinandersetzung mit dem Publikum gefordert.

Außergewöhnliche, inklusive und partizipative Theaterarbeiten waren für ihn dabei von besonderer Bedeutung. Außerdem arbeitet Nils auch erfolgreich im Bereich Film und Fernsehen.

NILS MALTEN

PERFORMER*IN
  • Grey Facebook Icon

Veronika M. Kyrianova ist Absolventin der Theaterakademie in Prag in der Fachrichtung Dramaturgie und studierte Übersetzen, Dolmetschen und Germanistik an der Karls-Universität in Prag, ist Dramaturgin und übersetzt aus dem Deutschen. Sie war Stipendiatin der Internationalen Übersetzerwerkstatt im Rahmen der Festivals Berliner Theatertreffen und Mülheimer Stücke 2013 und des
Internationalen Forums 2012 im Rahmen des Berliner Theatertreffens. Sie sammelte auch Erfahrungen bei den Regisseuren Thomas Ostermeier an den Münchner Kammerspielen oder Armin Petras am Maxim Gorki Theater.

2011-2013 war sie fest als Dramaturgin am Schauspielstudio Činoherní Studio in Ústí nad Labem engagiert. Dieses Theater wurde von der Fachkritik als eine der progressivsten Bühnen der Tschechischen Republik bewertet. Seit 2014 ist Veronika als Kuratorin in der Theater-Abteilung des Nationalmuseums in Prag tätig. Sie arbeitet mit der deutschen Regisseurin und Autorin Vedi Vanessa Emde in der Künstlergruppe PASSAGE ZUSTAND zusammen, ist Mitglied der freien Gruppe Depresivní děti touží po penězích, wo sie u. a. bei den dokumentarischen Projekten im Team mit Jakub Čermák als Autorin und Dramaturgin tätig ist und arbeitet im Leitungsteam des experimentellen Theaterkollektivs Studio Lajf. Sie schreibt auch eigene Texte, u.a. für den Tschechischen Rundfunk.

VERONIKA M. KYRIANOVA

DRAMATURG*IN
  • Grey Facebook Icon

Magdalena Wiedenhofer ist eine in der Schweiz geborene und in Deutschland aufgewachsene Theater-und Filmschauspielerin, die ihren Abschluss 2013 an der Film- und Theaterakademie Ludwigsburg unter der künstlerischen Leitung von Luk Perceval machte und währenddessen am Hessischen Staatstheater Wiesbaden engagiert, und zwei Jahre später vom Münchner Volkstheater abgeworben wurde, an welchem sie bis 2017 festes Ensemblemitglied und in insgesamt 26 Produktionen, Lesungen und Comedy-Shows zu sehen war, in vieren davon noch zu sehen ist. Sie war als Erzieherin tätig und hatte vor ihrem Studium bereits verschiedenste Theater- und Tanzstücke mit Kindern u.a. im Bereich Integration von geflüchteten Kindern entwickelt, arbeitete mit Menschen mit besonderen körperlichen Herausforderungen, Kindergarten- und Schulkindern/Jugendlichen in Frankfurt und Lörrach zum Thema "Mein Körper gehört mir“, „Ich bin stark“ und

„Sexualität, was ist denn das?“, zu welchem sie auch weiterhin Fortbildungen für Erzieher*innen, Pädagogen, Eltern und Workshops für Kinder und Jugendlichen gibt.
Im September 2018 gewann sie mit dem Kurzfilm „Ein kurzer Scheissfilm“ in der Regie von David Wagner auf dem 48h Film Project den Audience Award - Bester Film. Seit Juli 2018 wird sie regelmäßig
auf verschiedene Lesebühnen in München, Berlin und Frankfurt eingeladen um eigene Texte zu präsentieren. Seit 2018 lebt Magdalena Wiedenhofer mit ihrem Hund in Berlin.

MAGDALENA WIEDENHOFER

PERFORMER*IN
  • Grey Facebook Icon